Alltagsmomente

Food Love statt Food Waste

(Mein Kommen­tar)

Möglichst gross, rund, frisch und dazu makel­los gepflegte Haut. Darf ich vorstel­len, die unrea­lis­ti­schen Schön­heits­ideale an unser Obst und Gemüse. Ein Plädoyer warum wir Äpfel, Birnen und Co. nicht auf ihr Äusse­res redu­zie­ren sollten.

Das Obst und Gemüse, welches bei uns im Einkaufs­korb landet, sieht optisch perfekt aus. Runde glän­zende Äpfel, schön gerade Rüebli und ein frischer grüner Salat. Als ob nur die Super­mo­dels gut genug für unse­ren Magen wären. Die inne­ren Werte der brau­nen Banane oder der über­rei­fen Tomate werden dabei total verges­sen. Mehr Vitamine hin oder her, sie blei­ben bei Laden­schluss liegen. Nicht perfek­tes Obst und Gemüse wird vom Konsu­men­ten nicht gekauft. Entspricht die Banane nicht der fest­ge­leg­ten Norm, findet sie den Weg nicht ins Laden­re­gal. Die braune Banane erhält gar keine Chance, uns von ihrem unwi­der­steh­lich süssen Geschmack zu über­zeu­gen. Das ist nicht fair. 

Wir leben im Jahre 2021, es ist also endlich an der Zeit die Normen von Obst und Gemüse über den Einkaufs­korb zu werfen. Die Schwei­zer Detail­händ­ler rich­ten sich nach dem Einkaufs­ver­hal­ten der Konsu­men­ten. Solange die Nach­frage fehlt, wird sich auch die Ange­bots­viel­falt nicht vergrös­sern. Wir als Konsu­men­ten bestim­men die Schönheitsideale.

Schöni Büebli aus krummen Rüebli

Dieses Rüebli hat eine andere Rich­tung als seine oran­gen Brüder und Schwes­tern einge­schla­gen. Etwas krumm, aber bekannt­lich führen ja viele Wege zum Ziel. Mutter Natur spielt nun Mal nicht nach den Regeln der Detail­händ­ler oder den ästhe­ti­schen Vorstel­lun­gen der Konsumenten.

Faltiges Kürbisgesicht

Lachen ist die schönste Art, Falten zu erzeu­gen. Dieser Butter­nuss­kür­bis müsste also bis jetzt ein ziem­lich fröh­li­ches Leben gehabt haben. Viel­leicht entsteht ja aus der lecke­ren Kürbis­suppe eine «Gigge­li­suppe»?

Die ungewollte Orangenhaut 

Die oran­ge­far­bi­gen Dellen am Körper kennt fast jede Frau. Eine weiche Haut wie ein Baby­popo ist auch nicht jeder Orange vergönnt. Warum darf nicht auch die Namens­ge­be­rin der Dellen, Oran­gen­haut haben?

Oran­gen­haut, Bild­quelle: Chiara Temmel, toxic.fm

Dreck an der Kartoffel

Die Kartof­fel ist eine Wunder­knolle. Gschwellti, Rösti, Pommes und Chips, alle haben ihren Ursprung unter der Erde. Das Licht der Welt erblickt die reife Kartof­fel erst bei der Ernte. Logisch dass sie nicht blitz­blank rauskommt.

Das krumme Rüebli, der faltige Kürbis, die einge­dellte Orange und die dreckige Kartof­fel zeigen Charak­ter. Auch wenn sie nicht ausse­hen wie ihre Vorbil­der, im Teller schme­cken alle gleich lecker.